Seiten

2. Januar 2010

Unsere selbstgebastelte Heatmap

Viele Websites benutzen für die Usability-Analyse eine Technik, die sich Heatmap nennt. In einer solchen Map wird einem je nach Typ angezeigt, wie oft auf einen bestimmten Bereich auf der Website geklickt wird oder über einen Bereich mit dem Cursor gefahren wird.

Mithilfe dieser Daten lassen sich viele unterschiedliche Dinge anfangen. In den meisten Fällen wird eine Heatmap dazu benutzt, die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen oder Werbung optimal zu platzieren. In unserem Fall wollen wir sehen, wie sich die Häkchen Nutzer/Besucher verhalten, um Ihnen die Benutzung so leicht wie möglich zu machen.

Derzeit haben wir dieses, von Grund auf von uns selbst entwickelte, Programm zur Cursorpositionerfassung und -speicherung zu Testzwecken auf den beiden beliebtesten Häkchen Seiten platziert: der Homepage und der Fragebogenverwaltung.
Außerdem haben wir schone eine grobe grafische Ausgabe erstellt, die wir aber noch weiter ausbauen müssen, damit möglichst keine Verfälschung der Ergebnisse passiert.

Um nun zum äußerst wichtigen Thema des Datenschutzes zu kommen, wollen wir die wichtigsten Dinge in Frage und Antwort-Form näherbringen:

Q: Welche Daten werden gespeichert?
A: Datum und Zeit, Koordinaten des Cursors, Größe des Browserfensters

Q: Können die Daten mit mir in Verbindung gebracht werden?
A: Die gespeicherten Daten stehen in keiner Verbindung zum Besucher. Es werden KEINE IP-Adressen und auch KEINE Benutzernamen oder sonstige solcher Daten gespeichert.

Q: Wieso benutzt ihr keine professionelle Software, um eine Heatmap zu erstellen?
A: Auf diese Frage gibt es mehrere ganz unterschiedliche Antworten, die aber alle gleichermaßen wahr sind:
  1. Die Daten der Häkchen Nutzer/Besucher sind uns wichtig. Bei unserem Programm wissen wir genau, welche Daten wie verarbeitet werden und laufen nicht Gefahr, dass diese anderweitig missbraucht werden.
  2. Um besser auf die Bedürfnisse und das Verhalten der Nutzer/Besucher eingehen zu können. Denn bei uns steht der User im Mittelpunkt.
  3. Da es scheinbar keine quelloffenen ASP-Skripts dafür gibt. Zu Beginn haben wir ein quelloffenes Programm gesucht, welches wir ganz einfach auf unserem Server platzieren könnten, jedoch haben wir ausschließlich solche gefunden, die in PHP geschrieben wurden, weshalb wir sozusagen gezwungen waren ein eigenes Programm mithilfe von ASP, JavaScript und Canvas zu schreiben.
  4. Aus Interesse. Häkchen ist ein Projekt, welches uns hilft, unsere Fertigkeiten im Bereich der Webprogrammierung zu verbessern, weshalb uns solche "kleineren" Programme enorm dabei helfen noch mehr dazuzulernen.
    Beispielsweise arbeiten wir in diesem Programm fast hauptsächlich mit AJAX, welches wir in Zukunft noch stärker in Häkchen integrieren wollen, um die Seite noch dynamischer zu gestalten.
Falls noch weitere Fragen anstehen, dann werden wir sie gerne beantworten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen